14. Dezember 2016

HomeReden14. Dezember 2016

Abgeordneter Konrad Antoni (SPÖ): Geschätzte Frau Präsidentin! Herr Bundesminister! Ziel der Gesetzesänderung ist es, so denke ich, Synergiepotenziale zu nutzen, denn Energie und Umwelt stehen in einem direkten Zusammenhang, und daher sehe ich auch das Hereinholen der Energieeffizienzförderung in den Bereich des Umweltfördergesetzes sehr positiv.

Kritikpunkte wird es immer geben – das haben die Ausschussberatungen und auch die heutigen Beratungen gezeigt. Trotzdem ist es wichtig, dieser Gesetzesänderung für ein ressourcenschonendes und energieeffizientes Arbeiten zuzustimmen. Damit wird auch die Möglichkeit geboten, innovative Projekte zu fördern, deren es viele in unserem Land gibt und von denen jedes es wert ist, vor den Vorhang geholt zu werden.

Auch in meiner Heimatregion gibt es viele solche Projekte, ich möchte nur eines ansprechen. Das Projekt nennt sich Solartaxi in der Gemeinde Heidenreichstein. Das Projekt läuft in der Zwischenzeit über drei Jahre hindurch sehr erfolgreich. Über 10 000 Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde nützen die Dienstleistung dieses Projektes, und ich denke, das könnte noch ein Leuchtturm-Projekt für viele ländliche Regionen in Österreich sein.

Daher meine ich: Unterstützen wir weiterhin diese Projekte! Jeder Schritt ist wertvoll. Jede Maßnahme, die uns von der fossilen Energie weg und hin zur erneuerbaren Energie führt, ist eine wertvolle. Letztendlich liegt es aber auch bei uns selbst, ressourcenschonend mit Energie umzugehen. Das beginnt bei jedem Einzelnen, beim Heizen, geht über das Autofahren bis letztendlich zur Gewohnheit, ob wir das Licht abdrehen oder brennen lassen, wenn wir unsere vier Wände zu Hause verlassen.

Es sind oft auch die kleinen Dinge des Lebens, die in der Summe eine große Wirkung haben. Die Politik bietet dafür einen guten Rahmen, ein Teil davon ist die heutige Gesetzesänderung. Ich denke, es ist es wert zuzustimmen, damit auch die nächste Generation eine lebenswerte Umwelt vorfindet – Daran sollten wir auch beim Abstimmen denken. – Danke für Ihre Aufmerksamkeit! (Beifall bei der SPÖ und bei Abgeordneten der ÖVP.)